„Unser Ziel: Entwicklung des Regionalparks zur nachhaltigen Stärkung der Region und Steigerung ihrer Wahrnehmung als Erholungs- und Freizeitraum bei Einheimischen und Gästen.“

Ziele

Um Nürnberg und Regensburg finden sich eine Reihe attraktiver, z. T. etablierter Erholungslandschaften. Der geplante Regionalpark hat das Ziel, die Region im Kreise dieser Mitbewerber als attraktiven Erholungsraum zu positionieren und zu bewerben.
Obwohl der Regionalpark nicht direkt an die Stadtgrenzen von Nürnberg anschließt, ist eine hervorragende Anbindung der Region per PKW und ÖV sowie zusätzlich über das Rad- und Wanderwegenetz gegeben. Ausgewählte Zugänge an diesen Verbindungen, insbesondere die Bahnhöfe und Autobahnabfahrten, ggf. auch geeignete Wander- bzw. Radrouten, sollen als „Portale“ in den Regionalpark hervorgehoben werden.

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.

Regionalparks in Deutschland

Pioniere der Regionalparkentwicklung in Deutschland sind seit den frühen 1990er Jahren der Emscher Landschaftspark im Ruhrgebiet sowie der Regionalpark RheinMain bei Frankfurt. Weiter Regionalparks bestehen u. a. rund um Berlin und Hamburg.

Organisation des Regionalparks

Regionalparks haben keine feste Organisationsform. Die Aufgabe kann einer kommunalen Verwaltung zugeordnet werden. Zweckverband, öffentlich finanzierte Projektgesellschaft (GmbH), regionaler Planungsverband, Förderverein, kommunale Arbeitsgruppe (ARGE) sind ebenso möglich.

Der Regionalpark QuellenReich wird aktuell als Projekt der Regina, Kommunalentwicklungs- und Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft mbH, des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. und der Kommunen Lauterhofen, Neumarkt i.d.OPf., Pilsach und Velburg getragen.

Die Steuerung liegt in den Händen einer Lenkungsgruppe.

Mit dem Projektmanagement im Zeitraum 9/2016 bis 8/2019 wurde das Unternehmen BTE Tourismus- und Regionalentwicklung beauftragt. Die WGF Landschaft GmbH ist im Unterauftrag eingebunden.

Als Projektmanagerin wurde Maria Rammelmeier auf einer 50% Stelle eingestellt.

Der Standort der Geschäftsstelle wechselt durch die Gemeinden, aktuell ist der Sitz in Neumarkt i.d.OPf.

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu  entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.

Regionalparks in Deutschland

Pioniere der Regionalparkentwicklung in Deutschland sind seit den frühen 1990er Jahren der Emscher Landschaftspark im Ruhrgebiet sowie der Regionalpark RheinMain bei Frankfurt. Weiter Regionalparks bestehen u. a. rund um Berlin und Hamburg.

mehr ...Downloads

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu  entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.

Regionalparks in Deutschland

Pioniere der Regionalparkentwicklung in Deutschland sind seit den frühen 1990er Jahren der Emscher Landschaftspark im Ruhrgebiet sowie der Regionalpark RheinMain bei Frankfurt. Weiter Regionalparks bestehen u. a. rund um Berlin und Hamburg.

mehr ...Downloads

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu  entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.

Regionalparks in Deutschland

Pioniere der Regionalparkentwicklung in Deutschland sind seit den frühen 1990er Jahren der Emscher Landschaftspark im Ruhrgebiet sowie der Regionalpark RheinMain bei Frankfurt. Weiter Regionalparks bestehen u. a. rund um Berlin und Hamburg.

mehr ...Downloads

Was ist ein Regionalpark?

Regionalparks sind ein informelles Instrument der integrierten Regional- und Landschaftsentwicklung. Anders als Naturparke sind sie an keine Kriterien und rechtlichen Vorgaben gebunden.

Regionalparks haben das Ziel, Freiräume nahe Ballungsräumen als Erholungslandschaften zu entwickeln und zu bewerben.

Regionalparks sind Zielvereinbarungen der Kommunen und wirken über die Umsetzung von Projekten. Infrastrukturmaßnahmen werden häufig durch Fördermittel unterstützt.